Erstkommunion

Das Sakrament der Eucharistie

In den Zeichen von Brot und Wein feiern wir das Geheimnis des Lebens, das uns in Jesus Christus zugesagt worden ist. Wir erinnern uns an das Geschehen am letzten Abend vor dem Kreuzestod Jesu, als er seinen Jüngern das Brot geteilt hat und ihnen den Kelch mit Wein gereicht hat und dies als seinen Leib und sein Blut gedeutet hat. Vor allem das Zeichen des gebrochenen Brotes erinnert uns an unsere eigene Brüchigkeit, aber eben auch daran, dass in allen menschlichen Brüchen Gottes Heil erfahren werden kann.

Die grundlegende Vorbereitung

Die Eucharistie feiern wir im Gottesdienst. Daher: Kommen Sie einfach mit Ihrem Kind zum Gottesdienst und führen es so Schritt für Schritt an dieses Heilszeichen. Kommen Sie mit all dem, was Ihr Leben ausmacht, was Sie beschäftigt, wofür Sie dankbar sind und was Sie belastet. Lassen Sie sich auf die wandelnde Kraft Gottes und seine heilsame Gegenwart ein. Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, wofür Sie im jeweiligen Gottesdienst besonders danken und bitten möchten. Wenn Ihnen vielleicht manches fremd geworden ist oder auch neu auffällt, finden Sie Hinweise zur Eucharistie und deren Feier im Gesamgbuch "Gotteslob" unter den Nummern 580 bis 591.

Wer mehr möchte ...

Bei Interesse an einer intensiveren Vorbereitung in der Familie oder in einer Kindergruppe stellen wir gerne Materialien zur Verfügung und führen in diese ein.

 Unser Angebot

Grundsätzlich stehen die Seelsorgerinnen und Seelsorger zu Glaubensgesprächen zur Verfügung. Bei entsprechendem Interesse bieten wir für kleinere Gruppen auch intensivere Formen der Auseinandersetzung mit Glaubensthemen an.

Stationen auf dem Weg

  • Nachmittag zum Thema Eucharistie
    An einem Nachmittag machen sich die Kinder auf die Spur das „Geheimnis des Glaubens“ zu entdecken. An diesem Nachmittag können sie das, was sie in den Gottesdiensten am Werktag bereits erlebt und gehört haben nochmals vertiefen.
  • Feier der Versöhnung
    An einem Nachmittag feiern wir gemeinsam, Kinder und Eltern, in einer kleinen gottesdienstliche Feier das Sakrament der Versöhnung.
  • Taufgedächtnis
    In einem Gottesdienst erneuern die Kinder ihr Taufversprechen. Als Zeichen, dass sie getauft sind und als getaufte Christen ihren Weg weitergehen, wird ihnen in diesem Gottesdienst das Erstkommuniongewand angezogen, welches sie dann auch bei der Erstkommunion tragen.
  • Gottesdienste und Angebote für Familien
    In unseren Gemeinden gibt es immer wieder Angebote und Gottesdienste für Familien – besonders in den geprägten Zeiten wie Advent, Weihachten, Fastenzeit und Ostern. Hierzu werden die Kinder, die sich auf das Sakrament der Eucharistie vorbereiten, und ihre Familien eingeladen.

Ansprechpartner

Michael Knaus

Leiter der Seelsorgeeinheit

Bild von Michael Knaus