Taufe

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen? Wunderbar! Hier haben wir für Sie die wesentlichen Fakten zusammengestellt.

Durch die Taufe werden Menschen in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Wir freuen uns sehr, wenn sie sich für die Taufe ihres Kindes entschieden haben! Bei uns hat sich im Lauf von Jahrhunderten die Taufe von Kindern als der Normalfall entwickelt, aber selbstverständlich kann man sich auch als erwachsene Person für die Taufe entscheiden. Am unkompliziertesten ist die Taufe, wenn ihr Kind jünger als 1 ½  Jahre ist. Die Erfahrung zeigt, von 1 ½ bis 3 Jahren gehen die Kinder bei der Taufe gerne ihre eigenen Wege. Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Wenn sie ihr Kind taufen lassen wollen bzw. selbst getauft werden wollen nehmen sie zunächst mit dem Pfarrbüro Kontakt auf. Dort können sie sich über die zur Verfügung stehenden Tauftermine informieren. Verantwortlich für die Taufvorbereitung ist Pastoralreferentin Ulrike Stoll-Dyma.

FAQ: Die häufigsten Fragen zur Taufe kurz beantwortet

Wie läuft die Anmeldung ab?

Kommen Sie doch einfach mit einer Geburtsurkunde Ihres Kindes zu uns ins Pfarrbüro. Dort fragen wir Sie die Daten ab, die wir benötigen. Zur Anmeldung benötigen wir die Unterschrift beider Elternteile bzw. Personensorgeberechtigten oder einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht.

Wann kann die Taufe stattfinden?

Die Taufe kann im Grund jeden Tag gefeiert werden, sinnvoll ist die Feier der Taufe an einem Sonntag (incl. Vorabend). Zurzeit gibt es monatliche Tauffeiern, die in entweder samstags um 16:30 Uhr oder sonntags um 12 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakobus stattfinden. Hier werden in einer gemeinsamen Feier die Kinder getauft. Darüber hinaus ist es immer möglich, ein Kind im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes in Ihrer Wohnortgemeinde zu taufen. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der derzeitigen Einschränkungen nicht mehr als zwei Kinder in einer Feier getauft werden können. Wir finden aber gemeinsam mit Ihnen die für Sie beste Lösung. Sprechen Sie uns an.

Müssen die Eltern und die Paten katholisch sein?

Die Konfessionszugehörigkeit der Eltern hat keinen Einfluss auf die Taufe deren Kindes, aber mindestens ein Pate oder eine Patin muss katholisch getauft und gefirmt sein und darf nicht aus der Kirche ausgetreten sein.

Wie alt muss oder darf mein Kind bei der Taufe sein?

Ein Mensch kann jederzeit getauft werden, im Notfall muss diesem Wunsch sogar umgehend entsprochen werden. In manchen Entwicklungsphasen von Kindern ist es allerdings nicht ratsam, die Taufe zu feiern, wenn z.B. das Kind im Alter von ca. 1,5 bis 3 Jahren Angst vor fremden Menschen hat. Bei Kindern im Grundschulalter empfiehlt sich eine Taufe in Zusammenhang mit der Erstkommunion in der 3. Klasse. Ab dem Alter von 14 Jahren darf ein Kind nicht getauft werden, wenn es dies nicht selbstmöchte.

Wie geht es nach der Anmeldung weiter?

Bei der Anmeldung zur Taufe wird Ihnen ein Termin zur Vorbereitung der Taufe genannt. Bei dieser ca. einstündigen Veranstaltung erhalten Sie alle nötigen Infos zur Bedeutung und Feier der Taufe, ebenso können Sie hier Ihre Fragen stellen. Ebenso erhalten Sie irgendwann zwischen Anmeldung und Taufe einen kurzen Besuch eines Mitgliedes der Gemeinde, in die hinein Ihr Kind getauft wird.

Was müssen wir für die Tauffeier mitbringen?

Eigentlich nichts außer dem Kind und den Paten. Den Rest erledigen wir für Sie. Wenn Sie besondere Wünsche haben oder die Tauffeier selbst mitgestalten möchten (z.B. mit Fürbitten oder mit Musik), haben Sie alle Möglichkeiten, sich zu beteiligen. Sprechen Sie uns einfach an.